Voraussetzungen

Zur Abschlussprüfung wird zugelassen, wer

im Besitz eines eidg. Fähigkeitszeugnisses einer technischen beruflichen Grundbildung oder eines gleichwertigen Ausweises ist und eine zweijährige praktische Tätigkeit in einem Einsatzgebiet der Automatikfachleute nachweist.

oder

im Besitz eines eidg. Fähigkeitszeugnisses einer anderen beruflichen Grundbildung oder eines gleichwertigen Ausweises ist und eine vierjährige praktische Tätigkeit nachweist, wovon drei Jahre in einem Einsatzgebiet der Automatikfachleute, nachweist.

oder

eine achtjährige praktische Tätigkeit, wovon drei Jahre in einem Einsatzgebiet der Automatikfachleute, nachweist.

und

über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt.

Persönliche Eigenschaften

Sie haben Freude an komplexen, vielseitigen und verantwortungsvollen Aufgaben in der Automation.

Neue Technologien, neue Arbeitsformen in der heutigen Geschäftswelt und komplexe Aufgaben fordern Sie heraus. Weltweit vernetzte Organisationsstrukturen sind Ihnen bekannt.

Ausbildungsinhalte

 

Die Ausbildung beinhaltet die folgenden 6 Module:

Modul 1 - Elektronik

Modul 2 - Hydraulik und Pneumatik

Modul 3 - Elektrische Antriebstechnik

Modul 4 - Steuerungstechnik

Modul 5 - Messen, Steuern, Regeln

Modul 6 - Technisches Projektmanagement

Jedes Modul wird mit einer benoteten Modullernzielkontrolle abgeschlossen.

Für die Zulassung zur Berufsprüfung gilt:

Der Durchschnitt aller in den 6 Modulen erzielten Noten muss mindestens 4.0 betragen.

Es darf höchstens eine Modulnote unter 4.0 sein.

Es darf keine Modulnote unter 3.0 sein.

Ausbildungsinstitutionen

 

sfb Bildungszentrum
www.sfb.ch

Die Höhere Berufsbildung Uster

www.hbu.ch